ausgezeichnet

Guide Michelin

„klassische Küche mit mediterranem Einfluss“

Der Kommentar des Guide MICHELIN

Einen Steinwurf vom kleinen Grenzübergang Tägerwilen entfernt bietet Patrick Stier (zuvor schon im „Papageno“ am alten Standort) klassische Küche mit mediterranem Einfluss. Gemütlich die Gaststube mit Holztäfelung und modernen Details. Nett: weinberankte Terrasse mit Lauben-Charme. Tipp: fair kalkuliertes Mittagsmenü.

 

Der MICHELIN Teller: eine Küche von guter Qualität

Standard-Komfort

Zur Bewertung

Chaîne des Rôtisseurs

„Patrick Stier kocht sich in unsere Herzen“

Dîner Maison, 11. September 2020: Vor einem Jahr eröffnete Patrick Stier an der Schweizer Grenze nach Gottlieben das Papageno – zur Schweizer Grenze; klein, aber fein mit kreativer französisch-mediterran inspirierter Küche. Was für ein Juwel durften wir hier entdecken! Hinter ochsenblutroter Front und unter der Weinlaube erwarteten uns Patrick Stier und sein junges und sehr engagiertes Team mit erfrischendem Champagner Roederer Premier Cru und leckeren Amuse Bouche, die die Vorfreude auf ein wunderbares Menu steigen ließen. Eine besondere Freude war es für Bailli Henner Wolf, dass er, neben weiteren Ernennungen, seinem Vorgänger Gerd Schweden die Urkunde zum Bailli Honoraire überreichen durfte. Er dankte ihm herzlich für sein langjähriges Engagement beim Aufbau der Bailliage Bodensee.

 

Mehr lesen

Gusto

„Der Einstieg ist ruhig und bedacht“

Das Papageno im Gasthaus zur Schweizer Grenze befindet sich etwas außerhalb der Konstanzer Innenstadt in einem unscheinbaren Altbau mit urigem Gastraum und gemütlicher Außenbestuhlung unter einer dicht mit Weinreben verwachsenen Gartenlaube. Bereits seit Jahren empfehlen wir den Vorgänger des Papageno, das unter der Leitung von Johann Kraxner und an anderer Stelle stets ein Garant für souveränes Küchenhandwerk auf solidem 6-Pfannen-Niveau war. Kraxners langjähriger Mitarbeiter Patrick Stier hat den Namen, den Spirit des Papageno und sicher auch einige alte Stammgäste von seinem ehemaligen Chef übernommen und nun im Traditionsgasthaus zur Schweizer Grenze als Inhaber und Chef am Herd sein eigenes Papageno eröffnet.

 

Zur Bewertung